Wahlprogramm

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt,

nachfolgend möchte ich Ihnen mein Programm vorstellen, welche Ziele ich als Bürgermeister habe. Diese werden von mir der Übersicht halber in zwei Bereiche „Soziales“ und „Infrastruktur“ aufgeteilt und ich hoffe, dass sich diese mit Ihren Vorstellungen decken.

Suchen sie den Kontakt, stehe ich Ihnen gerne auch persönlich zur Verfügung. Zu meinen Veranstaltungen, welche Sie unter dem Download unter der Rubrik Veranstaltungen entnehmen können, sind Sie ebenfalls recht herzlich eingeladen und ich würde mich über Ihren Besuch sehr freuen.

Ich werde als Bürgermeister

  • Bürgernähe zeigen und für unsere Bürgerinnen und Bürger erreichbar sein,
  • die Position des Bürgermeisters als verlässlicher Partner der Bürgerinnen und Bürger und der politischen Gremien festigen,
  • für die Interessen der Stadt eintreten und im Sinne der Bürgerschaft dafür kämpfen,
  • den offenen und ehrlichen Dialog, frei von parteitaktischen Überlegungen führen.

 

„Soziales“

(Feuerwehr, Schule, Kindergarten, Seniorenbetreuung, …..)

Miteinander für alle

Was unser Leben in Allendorf und seinen Stadtteilen ausmacht, ist das Miteinander der Menschen im privaten Bereich, beim Einkaufen, in den Vereinen, in öffentlichen Einrichtungen, beim Sport oder bei unseren traditionellen Festen, wie der Allendorfer Kirmes und dem Nikelsmarkt, als auch bei den vielfältigen Veranstaltungen, welche über unsere Vereine organisiert werden, wo ich gerne dass Haxenfest in Climbach sowie das Handballturnier und die Kirmes in Nordeck beispielhaft nennen möchte.

Errungenschaften unserer Stadt wie z. B. den Freiwilligen Brand- und Katastrophenschutz, ärztliche Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten, Kinderbetreuung, ausreichende Kindergartenplätze, Grundschule mit Vor- und Nachmittagsbetreuung, Gesamtschule, Pflegeleistungen vor Ort durch den Verein für häusliche Alten- und Krankenpflege, Seniorenbetreuung sowie das ehrenamtliche Engagement in den kirchlichen Einrichtungen und Vereinen gilt es zu erhalten bzw. weiter auszubauen.

Neue Bürger nimmt unsere Stadt offen auf und setzt auf deren Integration. Junge Familien, Erwerbstätige, Senioren und Menschen denen Allendorf lebens- und liebenswert erscheint, sollen hier eine intakte Gemeinschaft sowie Perspektiven für ihr persönliches Dasein finden.

Für all dies stehe ich und werde mich als künftiger Bürgermeister dafür einsetzen, dass die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt gefördert und gesichert wird.

Meine Ziele

Neben dem Erhalt und Verbesserung der Errungenschaften unserer Stadt habe ich persönliche Ziele die ich im offenen Dialog gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie den politischen Gremien angehen und realisieren möchte. Als künftiger Bürgermeister werde ich die Belange unserer Stadt und nicht parteipolitisches Denken im Vordergrund sehen und mich dafür mit aller Kraft einsetzen.

Beispielhaft nenne ich Themen, denen ich mich kurzfristig widmen werde.

Hierzu gehören:

  • Schulstandort stärken und den Erhalt sichern
  • Ausreichende Plätze für Kinderbetreuung
  • Pflegeleistungen vor Ort und Unterstützung des Vereines für Häusliche Alten- und Krankenpflege
  • Förderung und Verbesserung der Seniorenbetreuung in unserer Stadt durch Bemühungen zur Ansiedlung eines Seniorenwohnheimes in Allendorf
  • Seniorenbeirat wieder aufleben lassen
  • Bedarfsgerechte Ausstattung des Brand- und Katastrophenschutzes
  • Förderung und Unterstützung des Ehrenamtes und öffentliche Wahrnehmung

„Infrastruktur“

(Einkaufen, Ärzte, Gewerbeerhalt und Neuansiedlung, Naherholungsgebiet, …..)

Miteinander für eine intakte Infrastruktur

Unsere herrliche Landschaft und Natur in der Mitte des Lumdatales mit seiner im Kernstadtbereich noch weitgehend intakten Infrastruktur sind genauso wie die zentrale Lage zu den Städten Gießen, Marburg, Grünberg und einer guten Anbindung an das Rhein-Main-Gebiet die Gründe um nach Allendorf zu ziehen und hier zu bleiben. Dazu braucht es gute Angebote und einer Infrastruktur die den Bedürfnissen unserer Bürgerschaft gerecht werden. Dies zu fördern und zu verbessern als auch für die Zukunft zu erhalten ist ein Anliegen, dem ich mich stellen und im Sinne unserer Stadt und seinen Stadtteilen einbringen werde.

Meine Ziele

  • Interkommunale Zusammenarbeit fördern und sich dafür einsetzen, dass mehr Effizienz und Kosteneinsparung durch gemeinsames Handeln zum tragen kommt
  • Unterstützung von Anträgen und Schaffung zu bzw. von Barrierefreiheit im öffentlichen Bereich und den öffentlichen Einrichtungen
  • Verbesserung der Mobilität unserer Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen Climbach, Nordeck und Winnen durch weitere Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs sowie die Einrichtung eines Bürgerbus-System (nicht nur) für Senioren
  • Zukunftsorientierte Baulandpolitik mit einer Konzeption, welche die Innenstadtentwicklung, Baulanderweiterung zzgl. einer möglichen Innenraumverdichtung sowie Abrundungs- oder Erweiterungsmöglichkeiten in den Stadtteilen aufzeigt.
  • Förderung von Maßnahmen zum Erhalt eines ansprechenden Ortsbildes in der Innenstadt sowie den Stadtteilen
  • Förderung und Erhalt von Gewerbe zur Deckung der Grundbedürfnisse vor Ort
  • Gemeinsame Gewerbegebiete in der Region zur Stärkung des Standortes, sofern die Rahmenbedingungen für unsere Stadt gegeben sind
  • Nutzungskonzepte der Friedhöfe den Bedürfnissen anpassen
  • Neue Nutzungskonzepte für die Bürgerhäuser die den Bedürfnissen unserer Bürgerschaft gerecht werden, damit diese wieder als  „Bürgerhäuser für die Bürger“ bezeichnet werden können
  • Umweltfreundliche und nachhaltige Energieversorgung
  • Naturschutz und Landschaftspflege mit einer hohen Priorität versehen und als wesentlichen Faktor für die Wohnqualität in unserer Region verstehen